Dinkel Susanna

Susanna Jacoba Dinkel geb. Lewenstein

*19.5.1902 in Den Haag; +31.5.1945 in Riesa

Vater Tobias Lewenstein *26.11.1863 in Paramaribo, Surinam; +18.10.1952 in Montreux

Stiefmutter Flora Frumet Möller *10.11.1873 in Altona; oo 5.8.1895; +11.1.1945 Zürich

Geschwister

Franziska Fradche Lewenstein *5.6.1896 Leeuwarden; oo Robert Goldschmidt; +20.2.1988 in Zürich

Moshe Juda Lewenstein *24.5.1898 Leeuwarden; oo Chava Roos; +3.2.1966 San Jose, Costa Rica

Eveline Chana Lewenstein *31.8.1900 in Den Haag; oo Dzialoszynski; +31.10.1970 in Zürich

Meir David Lewenstein *1.6.1904 in Kopenhagen; +15.8.1995 in Bnei Brak Israel

Theresa Gertruda Lewenstein *5.2.1911 in Kopenhagen; ooFritz Mannes; +19.6.1964 Zürich

Betty Beila Lewenstein *24.1.1914 in Zürich; oo Hermann Schwab; +1.11.2001 Jerusalem

Alexander Herrmann Lewenstein *18.3.1916 in Zürich; Mascha Rabinowich; +9.5.2009 Zürich

Daniel Benjamin Lewenstein, keine Daten

Chawa Eva Lewenstein *unbekannt; + 1968 in Zürich

Beruf ohne

Adressen Den Haag; Kopenhagen; Zürich; Köln; Gailingen; Amsterdam Spinozastraat 19

Heirat Samuel Siegfried Dinkel*22.6.1896 in Köln: +19.4.1945 in Finsterwalde

Kinder

Jacob Dinkel; *10.4.1925 in Köln; +18.3.1945 in Bergen-Belsen

Alexander Dinkel *28.3.1927 in Köln; +12.10.1983 in Jerusalem

Reine Hadassa Dinkel *27.2.1939 in Amsterdam; oo Wolf +2.5.2000 in Netanya

Weiterer Lebensweg

11.12.1932 emigriert die Familie von Gailingen nach Amsterdam

Samuel gesperrt als Mitarbeiter des Joodse Raad und des JCB, Hachschara-Ausbildung  der Joodse Centrale voor Beroepsopleiding JCB zur Vorbereitung der Ausreise nach Palästina

13.11.1942 mit der Familie nach Westerbork

11.1.1944 nach Bergen-Belsen

18.3.1945 Sohn Jacob Tod in Bergen-Belsen

10.4.1945 Evakuation der Austauschjuden aus Bergen-Belsen mit dem Ziel Theresienstadt

19.4.1945 Tod Samuels in Finsterwalde

23.4.1945 Ankunft Tröbitz, Fahrt endet an der gesprengten Elsterbrücke

Befreiung durch die Rote Armee, General Tschukow

31.5.1945 Susannas Tod in Riesa

Gedenken

Friedhof Neuburxdorf

Quellen

https://collections.arolsen-archives.org/archive/130279811/?p=1&s=Dinkel%20Susanna&doc_id=130279811Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

https://archief.amsterdam/indexen/persons?ss=%7B%22q%22:%22Lewenstein%22%7D&page=2

https://archief.amsterdam/indexen/persons?ss=%7B%22q%22:%22Dinkel%22%7D

http://www.arlt-archiv.info/

https://yvng.yadvashem.org/index.html?language=en&s_id=&s_lastName=Dinkel&s_firstName=Samuel&s_place=&s_dateOfBirth=&cluster=true

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.