Schweizer Moritz

Dr. Moritz Maurice Schweizer

* 13.8.1900 in Euskirchen; + 11.11.1982 in Miami Beach

Staatsangehörigkeit Deutsch, staatenlos, USA

Vater Moses Schweizer *1.1.1859 in Klein Vernich; Rabbi; +6.6.1940 in Meispelt, Luxemburg

Mutter Julie Kaufmann *21.1.1869 in Vettweiß, Lüxheim, Lechenich; +7.9.1933 in Euskirchen

Geschwister

Carolina Schweizer *6.8.1902 in Euskirchen; oo Simon Langer; +21.11.1988 in New York

Siegfried Schweizer *26.7.1899 in Euskirchen; +21.6.1954 in Los Angeles

Rosa Schweizer *19.101905 in Euskirchen; oo 1935 Martin Bamberger; +6.7.1992 in Baltimore

Halbbruder aus 1. Ehe des Vaters mit Rosalie Kahn *10.9.1862; +17.5.1897 in Euskirchen

Marcus Schweizer (keine sicheren Daten)

Beruf Syndikus-Geschäftsführer der Synagogengemeinde Essen, Dr. jur.; Unternehmensberater

Adressen Euskirchen, Baumstr. 7; Amsterdam, Dintelstraat 94

Heirat 22.6.1947 in Chicago Ingeborg Levi verw. Lind *15.3.1912 in Lünen; +1998 in Miami

Vater Emil Levi *27.7.1882 in Lünen; Mutter Helene Herzberg *27.1.1889 in Gütersloh, +16.11.1966 in NY

Kinder keine

Weiterer Lebensweg

18.3.1935 Umzug der Familie nach Köln

Syndikus-Geschäftsführer der Synagogengemeinde Essen bis 1940

1940 Wohnort Essen

23.8.1940 Emigration von Essen nach Amsterdam

4.8.1942 gesperrt als Referent des Joodse Raad

20.6.1943 Deportiert nach Westerbork

1.2.1944 deportiert nach Bergen-Belsen

10.4.1945 Evakuierung der Austauschjuden von Bergen-Belsen mit dem Ziel Theresienstadt

23.4.1945 Irrfahrt des verlorenen Zuges endet an der gesprengten Elsterbrücke; Ankunft Tröbitz,

Befreiung durch die 1. Ukrainische Front der Roten Armee, General Tschukow

7/1945 wieder in Amsterdam

21.5.1946 Tröstender Brief an Fritz Heimann, befreundete Nachbarn aus Euskirchen

3.-14.1.1947 mit der SS Gripsholm von Göteborg nach New York; Ziel Schwager Simon Langer; NY

20.11.1947 aus Amsterdam abgemeldet nach Chicago

26.11.- 12.12.1947 mit der SS Edam von Antwerpen nach New York; Ziel- Adresse Ehefrau I. Schweizer, 711 Belmont Ave. Chicago

28.8.1951 Einbürgerung USA

1961 in Elmshurst

11.11.1982 Tod in Miami Beach

Quellen

https://archief.amsterdam/indexen/persons?ss=%7B%22q%22:%22Schweizer%201900%22%7D

https://collections.arolsen-archives.org/en/archive/130372570/?p=1&s=Moritz%20Schweizer&doc_id=130372570

https://collections.arolsen-archives.org/en/archive/130372571/?p=1&s=Moritz%20Schweizer&doc_id=130372571

http://www.hans-dieter-arntz.de/ein_ueberlebender_von_bergen_belsen.html

http://www.euskirchen.de/fileadmin/user_upload/PDF/historie/Juden_Euskirchen___Anhang.pdf

Passenger and Crew Lists of Vessels Arriving at New York, New York, 1897-1957 (National Archives Microfilm Publication T715, roll 7262); Records of the Immigration and Naturalization Service, Record Group 85

Passenger and Crew Lists of Vessels Arriving at New York, New York, 1897-1957 (National Archives Microfilm Publication T715, roll 7516); Records of the Immigration and Naturalization Service, Record Group 85

Illinois, Nördlicher Distrikt (Östliche Division), Einbürgerungskartei, 1926-1979

U.S. Sterbe-Verzeichnis der Sozialversicherung (SSDI)

Todesfälle in Kalifornien, 1940 – 1997

Charles Hess, Personal Memoir of Charles Hess, 1946

Geschwister Birnbaum, Die Erinnerungen, wie Pappi sie geschrieben hat, Bergen-Belsen Archiv

Coos Wever, The lost train; Masterarbeit, Universität Haifa, 2020

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

http://www.arlt-archiv.info/html/verlorener-transport.php

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.