Isack Alfons

Alfons Isack auch Isaak

* 27.5.1912 in Essen

Staatsangehörigkeit deutsch

Preußische Verlustlisten vom 1. März 1919

Vater Hugo Isack *2.1.1877 in Essen; Metzger; +21.5.1918 in Süchteln;

Mutter Name unbekannt; +1929

Onkel Siegmund Isaak *9.4.1875 in Essen;

Onkel Leo Isack *29.8.1885 in Essen; + 1942 in Sachsenhausen

Leo Isack Mitglied bei ETB Schwarz-Weiß-Essen, Sponsor beim Bau des Uhlenkrug-Stadions, Eröffnung 1922; ermöglicht dem TuS Hakoah die Nutzung des Sportplatzes an der Meisenburgstraße

Tante Julie Schmitz *21.1.1876 in Bornheim; Lina Anschel *12.8.1887 in Kettwig

Cousin Werner Isack 5.9.1919 in Essen; Metzgerlehre in Recklinghausen; +April 1942 in Treblinka

Geschwister

Beruf Textilverkäufer Bekleidung

Adressen Essen, Bochum

Heirat 25.8.1941 in Essen Marianne Meyer *4.4.1922 in Bochum; + Okt. 1944 in Auschwitz

Kinder

Weiterer Lebensweg

1929 Tod der Mutter

1931 als Vollwaise in den Haushalt von Onkel Siegmund und Tante Julie Isack

Arbeitet als Konfektionsverkäufer

1933 Verlust der Anstellung

1934 Eröffnung eines kleinen Verkaufsraums für Bekleidung.

17.5.1939 bei Minderheiten-Volkszählung

25.8.1941 Heirat in Essen Marianne Meyer

Baracken Holbeckshof

27.4.1942 mit der Frau Juden-Ghetto Sammellager Holbeckshof in Essen-Steele

21.7.1942 Transport VII/1 Nr. 365 mit Ehefrau Marianne Nr. 366 von Düsseldorf nach Theresienstadt

29.9.1944 Transport El Nr. 1442 von Theresienstadt nach Auschwitz

6.10.1944 Transport der Ehefrau Eo Nr. 662 von Theresienstadt nach Auschwitz

Gedenken

Quellen

Preußische Verlustlisten vom 1. März 1919, Seite 29423

http://www.denkmalprojekt.org/verlustlisten/rjf_orte_e-f_wk1.htm

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

https://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/13724-11F_148_beilage_gesamt.pdf

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de885476

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de885618

https://www.holocaust.cz/de/opferdatenbank/opfer/16541-alfons-isack/

https://www.holocaust.cz/de/opferdatenbank/opfer/16562-marianne-isack/

www.spurenimvest.de/2020/11/17/isack-werner/

https://media.essen.de/media/histiorisches_portal/historischesportal_dokumente/startseite_5/Gedenkbuch_Alte_Synagoge.pdf

https://www.statistik-des-holocaust.de/TT420721-21.jpg

https://collections.arolsen-archives.org/en/search/person/5051633?s=Isaak%20Alfons&t=6937&p=0

https://collections.arolsen-archives.org/en/search?s=Isaak%20Marianne

Hubert Schneider, Die Entjudung des Wohnraums: Judenhäuser in Bochum; Münster, 2010

Hubert Schneider, Leben nach dem Überleben; LIT-Verlag 2014

Gedenkbuch der Opfer der Shoa aus Bochum und Wattenscheid, 2000

Manfred Keller, Spuren im Stein, ein Bochumer Friedhof als Spiegel jüdischer Geschichte, 1997

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.