Schüler Marianne

Marianne Klara Schüler verh. Rosenfeld/Ross

*12.4.1916 in Breslau; ✡12.2.1975 in Boonville, NY, USA

Staatsangehörigkeit deutsch

Religion jüdisch

Vater Dr. Alfred Aron Schüler *8.2.1888 in Berent; ✡28.6.1977 in Frankfurt

Mutter Hedwig Spitz *27.4.1890 in Breslau; ✡3.3.1975 in Frankfurt  

Geschwister

Johannes Schüler *14.9.1919 in Breslau; ✡ 16.9.1997 in Banbury England

Andreas Moritz Schüler *28.4.1921 in Breslau; ✡ 19.12.2001 in Dresden

Beruf Sekretärin

Adressen Breslau; Groß-Breesen; Spreenhagen; Kersdorf; Santo Domingo; New York

Heirat

Herbert Rosenfeld später Herbert Henry Ross *7.1.1914 in Berlin; ✡ in USA

2. Ehe mit Moses Pupko

Kinder drei mit Moses Pupko

Weiterer Lebensweg

Ostern 1922-1926 jüdische Privatschule in Breslau

Ostern 1926-1935 Gymnasium in Dresden, mit Abitur abgeschlossen

1936 Auswanderung der Eltern

Februar-Oktober 1938 Leiterin der Gärtnerei in Groß-Breesen, nicht-zionistisches Ausbildungsgut des CV zur Vorbereitung zur Auswanderung nach Mittel- und Südamerika

Oktober 1938- Juni 1939 Hachschara Gut Winkel, Spreenhagen als Wirtschaftshilfe

17.5.1939 mit den Eltern und Bruder Herbert in Berlin bei Minderheiten-Volkszählung

23.6.1939 Vertrag zwischen der RVJD und der Stadt Paderborn zur Errichtung des Umschulungs- und Einsatzlagers Paderborn, Grüner Weg 86;

die Aufbaugruppe Juni 1939; Unterschrift Marianne Schüler unten rechts

vom Hechaluz wird Marianne Schüler als Wirtschaftsleiterin mit einer „Aufbaugruppe“ nach Paderborn geschickt

30.7.1939 Schwager Gert Rosenfeld aus Berlin ins Lager Paderborn

1.8.1939 Späterer Ehemann Herbert Rosenfeld aus Berlin ins Lager Paderborn

2.8.1939 Marianne Schüler umgemeldet aus dem Hachschara Gut Winkel in Spreenhagen nach Paderborn

16.11.1939 Schwägerin Hela Bergmann aus Berlin angemeldet im Lager Paderborn; zuvor in Jessen Mühle bei Sommerfeld zur Hachschara

August 1939 – Mai 1940 Hauswirtschaftliche Leiterin im Lager Paderborn

19.12.1939 Herbert Rosenfeld abgemeldet nach Berlin, Gustav-Müller-Straße

23.2.1940 Herbert erneut in Paderborn angemeldet

22.4.1940 Abmeldung mit Herbert ins Hachschara Lager Kersdorf, Briesen zur Vorbereitung der Auswanderung nach Santo Domingo; Marianne Schüler wieder als Leiterin der Hauswirtschaft tätig

Mai 1940 Ankunft Marianne Schüler und Herbert Rosenfeld mit dem vom Lager Kersdorf organisierten Transport auf der SS CONTE BIANCO MANO nach Santo Domingo

1946 Emigration von Santo Domingo in die USA; arbeitet in New York als Sekretärin

Rückkehr nach Santo Domingo,

Zweite Heirat mit Moses Pupko drei Kindern; übernimmt mit dem zweiten Mann einen Bauernhof

12.2.1975 Tod in Boonville, NY, USA

Gedenken

Quellen

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de1142905

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de952660

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de1551232

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de840889

Margit Naarmann, Ein Auge gen Zion, Paderborn, 2000; ISBN3-89498-087-7

Kurt Salinger, Nächstes Jahr im Kibbutz, Paderborn 1998

https://www.statistik-des-holocaust.de/OT430302-Paderborn3.jpg

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert