Gobas Edith

Edith Noach geb. Gobas

*4.3.1910 in Neheim, + 3.9.1943 Auschwitz

Vater Siegmund Gobas *5.1.1884 in Bünde; + 1942 in Auschwitz

Mutter Agathe Friedlich * 15.1.1884 in Bünde, 4.9.1942 Transport Auschwitz, + 7.9.1942

(Schwester des Julius Friedlich *1885 +1942)

Geschwister

Paul Gobas *24.7.1912 in Erkenschwick, Amsterdam, +31.3.1944 Auschwitz

Rolf Gobas *24.3.1919 in Erkenschwick, 24.7.1942 Transport, +13.10.1942 Auschwitz

Beide Brüder 1938 in Amsterdam bei Militär-Musterung „untauglich“

Heirat 16.11.1931 in Zandvoort

Isidoor Noach *23.9.1908 in Amsterdam, Transport 4.9.1942; 29.2.1944 in Gräditz, Torgau (Wehrmachtsgefängnisse, Kriegsgefangenenlager)

Tochter Erna Noach *2.3.1936 in Haarlem, NL; + 3.9.1943 in Auschwitz

Adressen Neheim; Erkenschwick; Zandvoort; Haarlem Kruisstr.12; Amsterdam, Biesboschstr.16; Tugelaweg 95

Weitere Lebensdaten

1919 -1924 Lyceum

Nieuw Israelitisch Weekblad 25.1.1929

16.11.1931 Heirat, erwirbt die niederländische Staatsbürgeschaft

2.3.1936 Geburt der Tochter in Haarlem

12.8.1937 Haarlem

18.7.1942 Amsterdam, Biesboschstr.16, II. OG

10.9.1942 Köchin im Rasthaus Goldschmidt

12.4.1943 Umzug Tugelaweg 95, III. OG, Amsterdam

24.7.1943 in Westerbork; zunächst „gesperrt“ (Transport) wegen Funktion

2.9.1943 Transport nach Auschwitz mit der Tochter Erna

3.9.1943 Tod in Auschwitz

Quellen

Willi Hagemann, Höhere Mädchenbildung und jüdische Schülerinnen in Recklinghausen von 1866 bis 1938/39, in: Vestische Zeitschrift 90/91 (1991/92), hg. v. Werner Burghardt, S. 231-244, S. 234

https://www.delpher.nl/nl/kranten/results?query=Edith+Gobas&page=1&coll=ddd

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/directory.html.de?id=874787

https://collections.arolsen-archives.org/en/archive/12784120/?p=1&s=Gobas&doc_id=12784120

Jüdische Holocaust-Gedenkstätten und jüdische Einwohner Deutschlands 1939-1945

https://archief.amsterdam/indexen/persons?ss=%7B%22q%22:%22Gobas%20Edith%22%7D

https://archief.amsterdam/indexen/persons?ss=%7B%22q%22:%22Noach%20Isidoor%22%7Dhttps://archief.amsterdam/indexen/persons?ss=%7B%22q%22:%22Gobas%22%7D

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.