Birk Samuel

Staatsangehörigkeit Litauen

Religion jüdisch

Vater Moses Birk; ✡ ?

Mutter Feiga Leibowitz; ✡ ?

Geschwister

Joachim Bruno Nave *20.3.1926 in Breslau; ✡ 29.9.1983 in Los Angeles

Beruf Dreher

Adressen Neustadt, Litauen; Gehringshof; Tel Aviv

Heirat

Kinder

Weiterer Lebensweg

6 Jahre Volksschule, 4 Jahre Gewerbeschule

1.8.1941 Verhaftung, Ghetto Kauen

1.3.1944 Eingewiesen ins KL Kauen

2.3.1944 verlegt in das KL Kaiserwald in Riga

Sommer 1944 Auflösung des KL Kaiserwald, Riga und seiner Außenlager

Juli – September 1944 Transporte der Arbeitsfähigen aus Riga per Schiff nach Stutthof

28.9.-1.10.1944 3155 Häftlinge aus Riga Kaiserwald, 300 von der Lenta auf dem Frachtschiff „Kanonier“ von Riga->Danzig; auf Kohleschiffen weiter nach Stutthof

8.11.1944 Interniert im KL Stutthof

24.11.1944 Verlegung in das KL Buchenwald; Block 19

13.12.1944 nach Quarantäne in das Arbeitskommando No: Niederorschel, Buchenwald Außenlager Buchenwald „Langenwerke AG”, in Obereichsfeld nahe bei Worbis, Junkers Flugzeug- und Motorenwerke Dessau AG

1.4. 1944 Auflösung in Niederorschel; Todesmarsch der 527 verbliebenen Häftlinge nach Buchenwald

10.4.1945 Ankunft von 425 Häftlingen im Stammlager Buchenwald, am Abend vor der Befreiung des Lagers.

11.4.1945 Befreiung in Buchenwald

5.5.1945 Entlassung aus Buchenwald durch alliierte Kommission

DP Center Registrierung

August 1945 Registriert auf dem Gehringshof in der Gruppe „Deutsche“

18.8.1945 verlassen 80 Chaluzim – 53 Männer, 27 Frauen – den Gehringshof über Baden nach Marseille

8.9.1945 Ankunft in Haifa auf der SS MATAROA mit Arbeiterzertifikat C/L

Adresse קבוץ בוכנואלד Kibbuz Buchenwald

Nach kurzem Aufenthalt im britischen Internierungscamp Atlith gehen viele in den Kibbuz Afikim

29.4.-18.5.1953 auf der SS JERUSALEM von Haifa nach New York

Gedenken

Quellen

Deutsche Minderheiten-Volkszählung 1939

U.S. Sterbe-Verzeichnis der Sozialversicherung (SSDI)

Passenger and Crew Lists of Vessels Arriving at New York, New York, 1897-1957 (National Archives Microfilm Publication T715, roll 8311); Records of the Immigration and Naturalization Service, Record Group 85

https://www.mappingthelives.org

https://yvng.yadvashem.org/ad

https://www.statistik-des-holocaust.de/OT51-1.jpg

https://collections.arolsen-archives.org/de/document/81989944

https://collections.arolsen-archives.org/de/document/5283875

https://collections.arolsen-archives.org/de/document/4425533

https://collections.arolsen-archives.org/de/document/66609119

https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch

Staatsarchiv Israel, Einwanderungslisten

Mandat zur Einbürgerung in Palästina, 1937-1947

https://hachschara.juedische-geschichte-online.net/ort/13.pdf

Anneliese Ora-Borinski, Erinnerungen 1940 – 1943, Kwuzat Maayan-Zwi, Israel 1970

Veröffentlicht von Franz-Josef Wittstamm

Geboren 31. Mai 1951 in Recklinghausen Gymnasium Petrinum 1961 bis Abitur1970 Studium der Humanmedizin in Bochum Approbation 1981 Promotion1982 Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin Im Ruhestand seit 2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert